LEISTUNGEN - Dr.med. Axel Koch & Partner - Ärzte für Mund- Kiefer- Gesichts-Chirurgie - Goslar Harz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

LEISTUNGEN


Behandlungsspektrum
Wir bieten unseren Patienten ein weitgefächertes Spektrum von Diagnostik und Therapie routiniert und professionell an. Unsere Eingriffe führen wir in Abhängigkeit vom Umfang und von den individuellen Voraussetzungen und Wünschen des Patienten in örtlicher Betäubung, in Sedierung (Dämmerschlaf) oder in Vollnarkose entweder ambulant oder stationär durch. Neben den fachtypischen Behandlungen wie z.B. der Entfernung von Weisheitszähnen bestehen die folgenden Tätigkeitsschwerpunkte:


Entfernung von Geschwülsten der Gesichtshaut
Hauttumoren, insbesondere das Basaliom, der sog. Weiße Hautkrebs, sind häufige Erkrankungen, deren Behandlung in der vollständigen Entfernung der Geschwulst und der Wiederherstellung der Haut besteht. Wir entfernen diese Geschwülste im Regelfall mit einer gleichzeitigen mikroskopischen Gewebeuntersuchung durch die Pathologie der Harzkliniken, um die vollständige Entfernung zu kontrollieren. Je nach Größe und Lage des Hautdefektes kann eine zusätzliche Hautverschiebung notwendig werden, die wir in der gleichen Sitzung durchführen.


Implantologie
Der Ersatz von Zähnen durch Implantate ist in den letzten 4o Jahren ein vielgeübtes kieferchirurgisches Routineverfahren geworden. Wichtig für den Erfolg einer Behandlung ist eine sorgfältige Planung, die in enger Zusammenarbeit mit dem Zahnarzt, der die spätere prothetische Versorgung übernimmt und nach ausführlicher Beratung und Absprache mit dem Patienten durchgeführt wird. So kann eine individuell optimale Lösung gefunden werden.
Grundsätzlich können Implantate bei jedem Patienten und für jeden entfernten Zahn eingesetzt werden, sowohl als Ersatz für einen einzelnen Zahn, wie auch zur Stabilisierung von Brücken oder Prothesen. Sollte das knöcherne Lager nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit eines Knochenaufbaus, der entweder zeitgleich oder vor der Implantation durchgeführt werden kann.
Seit 2ooo ist unsere implantologische  Therapie durch die einschlägigen Fachgesellschaften als Tätigkeitsschwerpunkt zertifiziert, wir überblicken heute ein Klientel von mehreren Tausend erfolgreich eingesetzter Implantate aus 14 renommierten Implantatsystemen.


Korrektur von Kieferfehlstellungen (Dysgnathie-Chirurgie)
Durch Wachstumsstörungen von Oberkiefer und/oder Unterkiefer kann es zu Kieferfehlstellungen kommen, die nicht nur das Profil des Gesichtes verändern, sondern auf zu erheblichen Funktionsstörungen am Kiefergelenk und beim Essen, Sprechen und Atmen führen können.
Um eine korrekte Zuordnung von Oberkiefer und Unterkiefer zu erhalten, können die Kiefer entweder einzeln (Ein-Kiefer-OP) oder auch zusammen (Zwei-Kiefer-OP) in der gleichen Sitzung verlagert werden. Meistens werden diese Korrekturen mit einer kieferorthopädischen Behandlung kombiniert, die vor der OP beginnt und danach als Feineinstellung fortgesetzt wird. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Kieferorthopäden ist deshalb unverzichtbar. Die Kosten der Behandlung werden von den Krankenkassen übernommen.
Seit 1982 haben wir in Goslar mehrere Hundert Patienten mit Dysgnathien in der oben beschriebenen Weise behandelt, die Verfahren sind in die Abläufe von Praxis und Klinik fest eingefügt.


Ästhetische Plastische Gesichtschirurgie
Der Wunsch nach Schönheit und jugendlichem Aussehen ist alt, folgerichtig haben sich viele Methoden entwickelt, diesen Wunsch zu erfüllen. In der MKG-Chirurgie befassen wir uns primär mit der operativen Korrektur der Haut von Gesicht und Hals.
Zu den klassischen Verfahren gehört die Lidstraffung (Blepharoplastik) von Oberlidern und/oder  Unterlidern. Die Schnittführung erfolgt in den natürlichen Falten der Lider, so daß die Narben nach kurzer Zeit unsichtbar werden. Alternativ bietet sich zur Korrektur der Oberlider ein Stirnlift an, bei dem die Augenbrauen angehoben werden. Welches Verfahren besser geeignet ist, muß individuell sorgfältig beurteilt werden.
Faltenbildungen im Gesicht und am Hals sowie ein ‚Zuviel‘ von Fettgewebe (Hängewangen, Doppelkinn) lassen sich durch ein Facelift korrigieren. Die Schnittführung erfolgt vor und hinter dem Ohr bis in den Haaransatz, die Narben werden nach Abheilung dezent und auffällig. Zusätzlich zur Straffung der Haut kann Fettgewebe entfernt werden, ggfs. kann hierfür eine weitere kleine Öffnung unter dem Kinn erforderlich werden.
Abstehende Ohren können durch eine Ohranlege-OP (Otoplastik) über einen Schnitt auf der Rückseite der Ohrmuschel und eine Neuformung normalisiert werden. Bei Kindern werden die anfallenden Kosten einschließlich der Narkose in der Regel von den Krankenkassen übernommen.
Injektionstherapien zur Faltenbeseitigung durch Auffüllen (z.B. mit Hyaluronsäure) und durch Schwächung der Unterhautmuskulatur (mit Botox) runden das Spektrum ab.
Die oben genannten Verfahren führen wir seit über 2o Jahren regelmäßig in Praxis und Klinik durch, eine umfangreiche Fotodokumentation sichert die Kontrolle des operativen Erfolges.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü